Nachhaltigkeit und Stil. Unter diesem Motto präsentierte Mazda einst den vollelektrischen MX-30. Jetzt kommen noch die Komponenten Praktikabilität (Langstrecke) und Historie (Wankelmotor) dazu. Das Ganze nennt Mazda e-SKYACTIV R-EV und es ist ein hochinteressanter Antriebsansatz.

Obwohl das Auto nicht an jeder Ecke rumsteht, hat sich die Linienführung des Mazda MX-30 schon ein wenig in unserem Stammhirn eingebrannt. Mazda ist es gelungen, ein relativ “normal” aussehendes SUV unlangweilig und stilistisch stimmig auf die Räder zu stellen.

Unser Testwagen, ein Mazda MX-30 e-SKYACTIV R-EV MAKOTO besticht auf den ersten Blick durch seine Farbgebung namens “Zircon Sand / Black Roof”. Diese Farbkombination ist ein absoluter Blickfang, sie spiegelt die Designphilosophie von Mazda wider, welche auf der “KODO – Soul of Motion Designphilosophie” basiert. Eine für ein derartiges Fahrzeug erfrischend schlanke Silhouette sowie dezent fließende Linien sorgen für Stil und Eleganz – da brauchts auch keine ausladenden Abmessungen.

Auffallend sind dabei die cool gezeichneten Heckleuchten und die hinten angeschlagenen Hecktüren, welche einen gelungen Kompromiss aus der Stilistik eines Dreitürers und der Praktikabilität eines Fünftürers schaffen und dem MX-30 Einzigartigkeit verleihen.

Auch innen findet man grundsätzlich “normale” Ansätze. Sieht man allerdings genau hin, fallen einem erlesene Oberflächen (Kork!), beste Funktionalität und eine tolle Verarbeitungsqualität auf. Mazda gehört überhaupt zu den Herstellern, die nach wie vor auf perfekte Bedienbarkeit in Form von haptischen Schaltern setzen.

Der Mazda MX-30 bietet eine durchaus luxuriöse Ausstattung, welche nur wenige Wünsche offen lässt. Sie reicht von den adaptiven LED-Matrix-Scheinwerfern über das tolle BOSE-Soundsystem mit 12 Lautsprechern bis hin zur 360°-Umgebungsüberwachung. Außerdem verfügt das SUV über eine Vielzahl von Assistenzsystemen, darunter ein adaptiver Tempomat mit Stauassistent und ein intelligenter Geschwindigkeitsassistent, die zusammen für eine sichere und angenehme Fahrt sorgen.

Unterm Blech dann innovative Technik, gepaart mit Wankel-Tradition

Unter der Haube verbirgt sich ein fortschrittlicher serieller Plug-in-Hybridantrieb, der einen E-Motor mit einem Kreiskolbenmotor als Generator und einer leistungsfähigen Lithium-Ionen-Batterie kombiniert. Diese Antriebstechnologie ermöglicht eine Leistung von 125 kW (170 PS) und ein maximales Drehmoment von 260 Newtonmeter, was den MX-30 zu einem agilen Begleiter im urbanen Bereich, wie auch überland macht.

Der Mazda MX-30 R-EV ist kein PS-Protz – seine Stärke ist seine ausgewogene Handlichkeit.

Grundsätzlich fährt der Mazda per E-Motor. Da unterscheidet er sich nicht viel von den anderen Elektrikern am Markt. Klar, die rein elektrische Reichweite liegt nicht in schwindelnden Höhen, rund 85 km nach WLTP sind drinnen. Die Energie für den Elektromotor liefert eine im Unterboden platzierte 17,8 kWh starke Batterie, welche an einer elf kW starken Wallbox in 90 Minuten wieder aufgeladen werden kann. Daneben ist schnelles DC-Laden ebenfalls möglich. Damit kann der Akku in 25 Minuten von 20% auf 80% gepusht werden, was die tägliche elektrische Nutzung erheblich vereinfacht. Die meisten Nutzer werden mit diesen Werten locker durch den täglichen Alltag kommen. Braucht man allerdings mehr Reichweite und Flexibilität springt der Wankelmotor als Generator ein.

Diesen Vorgang nimmt man zwar akustisch wahr, das Geräusch geht aber weitgehend in den Fahrtwind- und Abrollgeräuschen sowie im Sound der klangstarken BOSE-Anlage unter. Dieser Motor braucht klarerweise Sprit: Im Schnitt schluckt der Wankelmotor rund 5,5 Litern Super pro hundert Kilometer, nicht unbedingt wenig, dafür schafft er das Kunststück dem Elektroantrieb die lästige Reichweiten-“Bedrohung” auszutreiben. Das sorgt für Entspannung und fördert die mobile Spontanität.

Unterm Strich

Der Mazda MX-30 e-SKYACTIV R-EV repräsentiert eine weitere Generation von Elektroautos, die keine Kompromisse bei Stil, Leistung oder guter Umweltverträglichkeit machen. Mit seinem coolen Design, der fortschrittlichen Technologie und einer umfangreichen Ausstattungsliste setzt der MX-30 eine neue Duftnote im Bereich der nachhaltigen Mobilität. Ob im Stadtverkehr oder auf weitläufigeren Wochenendausflügen, der Mazda MX-30 R-EV passt in jeder Lage.

Daten Fakten Mazda MX-30 e-Skyactiv R-EV
Antrieb: Serieller Plug-in-Hybrid, Frontantrieb
Leistung: 125 kW / 170 PS
Drehmoment: 260 Nm
Vmax: 140 km/h
0 auf 100 km/h: 9,1 Sek.
Elektr. Normreichweite: 85 km (WLTP)
Preis: ab 38.790 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like

Hallo Dienstmann!

Angesichts des guten Preis-Leistungs-Verhältnis und der gebotenen Qualitäten des BYD Dolphin wundert uns die Entscheidung der österreichischen Beschaffungsagentur nicht.

Peugeots Rezept gegen Stau

Wir haben uns mit dem Tweet 200 und dem Pulsion 125 zwei Scooter aus dem Peugeot Motorroller Programm für einen Test organisiert.

Alte Werte, neu gedacht.

Mercedes sieht den Schlüssel zu großen Reichweiten nicht nur in großen Akkus. Der möglichst effiziente Umgang mit der gespeicherten Energie ist ebenso wichtig.

Spieglein, Spieglein an der Wand…

Ein Auto ist dann etwas Besonderes, wenn man die Haustüre aufmacht und es stehen wildfremde Leute rundherum und machen Fotos davon. So geschehen beim DS 4.