Mit dem fein ausgestatteten Mazda 6 20th Anniversary feiert Mazda den runden Geburtstag seiner Mittelklasse-Baureihe. 

Mazda hat mit der aktuellen Version des Sechsers ein optisches Statement gesetzt – die Linienführung ist einfach zeitlos gelungen, dass man dem Fahrzeug nicht ansieht, dass die Sechserreihe die längst dienende Baureihe im Mazda-Universum ist. Das liegt natürlich auch am Look der 20th Anniversary Edition, die außen eine herrliche Kombination aus saftigem „Artisan Red“ und fein gezeichneten 19-Zoll-Felgen bietet.

Dazu passend das edle Interieur: Es beinhaltet hellbraune Sitzbezüge aus Nappaleder und Leganu-Vegan-Wildleder welche mit dem schwarzen Dachhimmel sowie Applikationen in Holzlook in Kontrast stehen. Das alles ist ausgesucht edel verarbeitet und absolut stimmig aufeinander abgeschmeckt.

Es wohnt sich einfach herrlich im Mazda 6 20th Anniversary

Du steigst ein – die Fahrertür schließt sich mit sattem Ploppen und du genießt die bequemen, sowohl beheiz- als auch belüftbaren Sitze. An der Armaturenlandschaft merkt man, dass der Mazda6 schon einige Jährchen auf dem Buckel hat. Hier gibt´s noch „echte“ Instrumente hinter den Lenkrad, jede Menge haptischer Knöpfe und auch der kleine, leider etwas schwach auflösende Infotainment-Bildschirm will so gar nicht in die heutige Zeit passen. Wobei schlecht ist das nicht – im Gegenteil: Der Mazda 6 lässt sich einfach perfekt bedienen – den Dreh-Drückknopf zwischen den Sitzen, den BMW aus seinen neuen Modellen mittlerweile aus Kostengründen immer mehr verbannt, lässt uns hier angesichts seiner logischen Bedienbarkeit jubeln.

Ebenso makellos die Ausstattung.
Der getestete Mazda 6 glänzt mit taufrischer Technik, wie Matrix-LED-Scheinwerfern, einer 360-Grad-Kamerafunktion, einem vollwertigen Head-Up-Display, Abstands-Tempomat und vielen weiteren hochwertigen Goodies. Erwähnenswert fanden wir das phänomenale Bose-Soundsystem, welches dank Noise-Cancelling auch unerwünschte Geräusche während der Fahrt rausfiltert. Dass man sein iPhone oder Android-Hand kabellos mittels Carplay oder per Kabel Android Auto spiegeln kann verwundert uns nicht.


Fahrdynamisch macht sich der Mazda 6 Combi ebenfalls sehr gut.
Die Lenkung funktioniert präzise und auch der gute Komfort passt hervorragend zu dieser Art Fahrzeug. Motorisiert ist der Mazda 6 Combi Testwagen mit einem 194 PS starken 4-Zylinder mit 2,5 Litern Hubraum. Dieser ist an eine Sechsgang-Automatik gekoppelt.

Mazda-Novizen werden sich anfangs ein wenig wundern: Hier sorgt kein Turbo oder gar Mildhybrid-System für Drehmoment-Unterfütterung bei niedrigen Touren. Der Mazda-Motor ist freisaugend und generiert somit seine Kraft über die Drehzahl, die durchaus auch höher ausfallen darf, wenn man es mal wissen will. An das muss man sich halt gewöhnen und auch seine Fahrweise gegebenenfalls anpassen. Die Automatik hilft da auch mit, sie portioniert die Kraft bei normaler Fahrweise perfekt und sorgt so für ein beruhigtes Fahrgefühl. Wer das dicke Ende an der Tankstelle befürchtet wird positiv enttäuscht – mit einem Durchschnittsverbrauch von rund 7,5 Litern Super auf hundert Kilometer kann man sehr zufrieden sein.

Daten Fakten Mazda6 Combi G194 AT 20th Anniversary
Motor: 2,5 Liter 4-Zylinder Benziner
Leistung: 194 PS
Drehmoment: 258 Nm / 4000/min
0-100 km/h: 8,1 Sekunden
Vmax: 223 km/h
Preis: ab EUR 52.890,-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like

Hallo Dienstmann!

Angesichts des guten Preis-Leistungs-Verhältnis und der gebotenen Qualitäten des BYD Dolphin wundert uns die Entscheidung der österreichischen Beschaffungsagentur nicht.

Alte Tugenden, neu interpretiert.

Wer auf automobilen Komfort abfährt und ein Fahrzeug sucht, das einfach unverwechselbar daherkommt, der sollte sich den Citroen C5 X unbedingt näher ansehen.

Christkinds Wunderschlitten

Der neue VOLVO XC90 T8 AWD sprengt nicht nur unsere Garage, sondern leider auch unsere Geldbörse. Was weh tut.

Das 95-Prozent-Auto

Wir haben Europas sicherstes Auto getestet – der Subaru Outback lieferte beim Euro NCAP Test die besten Werte im Vergleich.