Vom kantigen Offroad-Design hat sich der Nissan X-Trail mittlerweile verabschiedet. Das SUV steht in seiner neuesten Ausführung für viel Platz, elegante Linien und moderne Technik.

Die wuchtigen Radhäuser und die markante Linie an den Fahrzeugflanken wecken noch den Geist des Urahns, dennoch ist der Neue aus einem ganz anderem Holz geschnitzt.

An Bord des getesteten Nissan X-Trail sorgt kein dicker Akku für Reichweite, sondern ein konventioneller, 158 PS starker Dreizylinder-Benziner, der als Generator die Energie für die beiden E-Maschinen des Allradlers mit der Modellbezeichnung e-Power e-4orce erzeugt.

Die Version e-Power e-4orce hat einen Elektromotor mit 204 PS an der Vorderachse, für den Allradantrieb ist dann der zweite Elektriker verantwortlich, der die Hinterachse nicht nur mit 136 PS versorgt, sondern auch Torque Vectoring beherrscht. Damit macht der Nissan SUV nicht nur im Gelände oder auf rutschiger Fahrbahn eine gute Figur, sondern gefällt auch durch sein munteres Fahrverhalten beim Umrunden von Kurven.

Das System reagiert dabei völlig im Hintergrund. Auch im gemäßigten Gelände ist man mit dem Nissan X-Trail ganz gut unterwegs. Man braucht nur den Geländemodus auswählen.

Der Antrieb zeigte sich bei unserer Testfahrt agil, außerdem verschont er einem vom bekannt lästigen „Gummibandeffekt“, unter dem viele Hybridmodelle leiden. Insgesamt glänzt der Nissan X-Trail mit einer sehr gemütlichen, wie auch komfortablen Grundabstimmung – da kommt niemals Stress auf und Power hat das SUV in der Regel auch immer genug zur Verfügung.

Bei Bedarf mutiert der Nissan X-Trail zum Schulbus, vor allem wenn man die siebensitzige Variante gewählt hat. Wobei man dazu sagen muss, dass auf den Sitzen im Heck höchstens Volksschüler ordentlich sitzen können. Früher wäre das ein Job für die aussterbende Rasse der Family-Vans gewesen.

Der Innenraum ist so gestaltet, dass sich die Familie auf großer Fahrt wohlfühlt. Die Sitzplätze der ersten beiden Reihen bieten ordentlich Platz und Komfort. Der Kofferraum ist groß, das Kellerfach schafft noch zusätzliche Praktikabilität.

Alle Materialien sind sauber verarbeitet und wirken auch hochwertig. Damit man auch sicher vorwärts kommt, unterstützen zahlreiche Assistenzsysteme den Fahrer. Die Bedienung ist weitgehend rätselfrei – man sollte sich allerdings vor der ersten Fahrt schon ein wenig mit dem Infotainmentsystem beschäftigen. Das ist allerdings bei fast allen neuen Autos der Fall.

Auf der Straße zeigt sich der X-Trail als angenehm leiser Familientransporter. Das Fahrwerk und auch die Sitze sind eindeutig auf Komfort ausgelegt und schlucken so gemeinsam die Defizite der Infrastruktur. Während man überland nur eine Rekuperationstufe zur Verfügung hat, lässt sich der Crossover in der Stadt auch allein mit dem Gaspedal steuern, dann verzögert er zum Beispiel vor der Ampel fast bis zum Stillstand. Als Verbrauch verspricht Nissan 6,2 bis 6,7 Liter. Nach der Ausfahrt über Autobahn, Landstraße und kleine Nebenstrecken meldete unser Bordcomputer einen Testschnitt von glatten sieben Litern.

Die Preisliste für den Nissan X-Trail startet bei 35.500 Euro für den mild hybridisierten Benziner. Der X-Trail mit e-Power und e-4Force beginnt bei 44.400 Euro. Für das Topmodell in der Tekna+-Ausstattung wechseln mindestens 55.730 Euro den Besitzer.

Technische Daten:

NISSAN X-TRAIL
1,5 VC-T e-power e-4ORCE Allrad 214 ps tekna
Motor & Kraftübertragung  
Getriebe X-Tronic
Treibstoff Benzin
Zylinderzahl/Ventile 4/16
Hubraumcm³1477-1497
Leistung e-MotorHA PS/kW/Drehmoment 136/100/195
Leistung e-Motor VA PS/kW/Drehmoment 204/150/330
max.SystemleistungkW/PS157/214
Variable Verdichtung 8,1-14,1
Antrieb Allrad
Bremsen vorne/hintenScheibe/Scheibe
LenkungZahnstangenlenkung mit
elektr. Servounterstützung
Wendekreism11,1
Fahrleistung & Verbrauch  
Höchstgeschwindigkeitkm/h180
Beschleunigung von 0 bis 100 km/hs7
AbgasnormEuro 6 d ISC-FCM
Verbrauch kombiniert 7,7-6,3
CO2-Emissioneng/km152-143
Abmessungen & Gewichte  
Tankinhaltl55
Länge/Breite/Höhemm4680/1840/1725
Radstandmm2705
 mm1585/1585
Leergewichtkg2024
Zuladungkg511
Zulässiges Gesamtgewichtkg2345/2535
Zulässige Achslast vorne/hintenkg1195/1395
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like

Hallo Dienstmann!

Angesichts des guten Preis-Leistungs-Verhältnis und der gebotenen Qualitäten des BYD Dolphin wundert uns die Entscheidung der österreichischen Beschaffungsagentur nicht.

Alte Werte, neu gedacht.

Mercedes sieht den Schlüssel zu großen Reichweiten nicht nur in großen Akkus. Der möglichst effiziente Umgang mit der gespeicherten Energie ist ebenso wichtig.

Spieglein, Spieglein an der Wand…

Ein Auto ist dann etwas Besonderes, wenn man die Haustüre aufmacht und es stehen wildfremde Leute rundherum und machen Fotos davon. So geschehen beim DS 4.

Peugeots Rezept gegen Stau

Wir haben uns mit dem Tweet 200 und dem Pulsion 125 zwei Scooter aus dem Peugeot Motorroller Programm für einen Test organisiert.