Peugeot 5008 Test Eslebedasauto.at

Es gibt Autos, die spielen ihre Klasse gerade dann aus, wenn das Autofahren generell schwieriger wird. In der dunklen Jahreszeit zum Beispiel sitzen wir gerne in einem Peugeot 5008 – warum das so ist, erfahrt ihr hier.

Unlängst wurde der Peugeot 5008 intensiv überarbeitet – er trägt jetzt, wie auch sein kürzerer Bruder 3008 einen rahmenlosen Kühlergrill, der sich bis zu den senkrechten Tagfahrlichtern erstreckt und jetzt auch noch die Scheinwerfer integriert. In der Mitte des neuen Grills thront (noch) das alte Löwen-Logo, darüber auf der Motorhaube wie in guten alten Zeiten die Modellbezeichnung

Peugeot 5008 Test Eslebedasauto.at

Sind 3008 und 5008 von vorne absolut ident gestylt, sieht das ab die B-Säule freilich anders aus – während der 4,45 Meter lange 3008 auf SUV macht, punktet der hier getestete Peugeot 5008 mit gut 20 Zentimeter mehr Fahrzeuglänge als der siebensitzige große Bruder, der neben der größeren Geräumigkeit auch mit seinem senkrechtem Heckabschluss wie ein Mix aus SUV und Van durchgeht.

Peugeot 5008 Test Eslebedasauto.at

Wer möchte transportiert bis zu sieben Personen – die Sitze in der dritten Reihe sind dabei weit entfernt von Puppenmöbeln. Sie lassen sich sich im Handumdrehen im Ladeboden versenken oder sogar komplett demontieren. Das schafft dann auch zusätzlichen Platz im Kofferraum, falls man mal gröbere Transportleistungen vor hat.

Komfort wird groß geschrieben im Peugeot 5008.

Im getesteten 5008 GT sitzt man auf hervorragendem Gestühl, lässt sich vorne massieren und beheizen und auch die Fahrwerksabstimmung des SUV passt perfekt ins Programm. Der 5008 federt angenehm soft, will gleich gar nicht sportlich sein. Auch die eher indirekt aber dafür umso präzisere Lenkung spielt da voll mit, wenngleich das kleine Lenkrad einem optisch und auch haptisch einen Hauch von Sportlichkeit vorgaukelt.

Peugeot 5008 Test Eslebedasauto.at

Auch in Sachen Fahrsicherheit ist der Peugeot 5008 eine große Nummer. Vor allem wenn die Fahrumstände in der dunklen Jahreszeit mal nicht ganz so optimal sind.

Einerseits sitzt man hoch – also quasi über den Dingen – mit tollem Überblick und zusätzlich bietet der Peugeot 5008 tolle Features, die Dämmerungs- oder Nachtfahrten einfach angenehmer und schlussendlich auch sicherer machen:

Peugeot 5008 Test Eslebedasauto.at

Perfekte Lichttechnik mit toll funktionierender Fernlichtautomatik

In der getesteten GT-Ausstattung leuchtet der 5008 mittels Full-LED Technik. Darin integriert ist auch eine so genannte „Foggy Mode“-Funktion, die die Nebelscheinwerfer ersetzt und bei Aktivierung der Nebelschlussleuchten selbsttätig Intensität und Reichweite des Abblendlichts anpasst. Die Lichtausbeute ist einfach herrlich – im Idealfall gleißend hell, klar abgegrenzt und dank der hochliegenden Einbauhöhe auch super effektiv. Zusätzlich leuchten die Scheinwerfer natürlich auch in Kurven. Auch die flinke, zuverlässige Reaktion des Fernlichtautomaten ist nahezu perfekt. Da genügen die Rückleuchten des Vordermanns weit entfernt vorne am Horizont und das System reagiert. Das vermeidet Stress und schont die Augen der anderen Verkehrsteilnehmer.

Peugeot 5008 Test Eslebedasauto.at

Ein Nachtsichtsystem bringt den Durchblick bei schlechter Sicht.

Mit dem Facelift hat auch der Peugeot 5008 alle neuen Assistenzsysteme der Löwenmarke erhalten. Dazu zählt unter anderem auch ein Nachtsichtsystem, dessen Infrarot-Kamera bei Dunkelheit oder eingeschränkter Sicht Lebewesen bis in 200 Meter Entfernung erkennt und auf dem Display im Kombiinstrument anzeigt. Hat man sich an diese Funktion gewöhnt, will man nicht mehr darauf verzichten, zeigt einem dieses System nämlich plakativ auf, was sich so alles unerkannt in der Finsternis rund um´s Auto tummelt.

Ebenfalls an Bord des Peugeot 5008 GT ist unter anderem ein Abstands-Tempomat inklusive Stau-Funktion und Spurpositionsassistent sowie eine automatische Notbremse, die Fußgänger und Radfahrer tagsüber und nachts bis 140 km/h erkennt, sowie Features, wie Bremsassistent und Frontkollisionswarner, Verkehrsschilderkennung und Spurthalteassistent mit Lenkeingriff.

Peugeot verzichtet beim 5008 auf elektrische Unterstützung und beschränkt das Motorenangebot auf reine Verbrenner.

Wenn man sich ehrlich ist, dann passt ein solider Dieselmotor wie im Testwagen auch perfekt zu diesem Fahrzeug. Überhaupt, wenn er so effizient (Testverbrauch: 6,9 Liter Diesel / 100 km), sauber (Abgasnorm Euro 6d) und kräftig ans Werk geht, wie im 5008. Serienmäßig ist der im GT-Testwagen 180 PS leistende HDI an die bekannt komfortabel wie schnell und ruckfrei schaltende Achtstufen-Automatik EAT8 gekoppelt.

Unser Fazit

Peugeot stellt mit dem 5008 einen verlässlichen Begleiter für die Großfamilie zur Verfügung, der mit viel Komfort, Sicherheit und modernen Verbrennungsmotoren punktet. Wer auf das Rundum-Glücklich Paket spitzt, sollte gleich zur GT Ausstattung greifen – dafür verlangt Peugeot faire 49.350 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You May Also Like

Effizient und unkompliziert – die neue Honda NC750X

Dass es im Alltag nicht immer ein Roller sein muss um unkompliziert seine Wege zu bestreiten beweist die Honda NC750X

Mokka, Mokka,…!

Wir fuhren mit dem Opel Mokka e einen der top Newscomer des Jahres 2021.

Ganz oben auf der Schlagobershaube

Bei aller gebotenen Sportlichkeit darf man nicht vergessen, dass auch der Peugeot 508 PSE ein wahrer Franzose ist, der auch beim Komfort noch Größe zeigt.

Christkinds Wunderschlitten

Der neue VOLVO XC90 T8 AWD sprengt nicht nur unsere Garage, sondern leider auch unsere Geldbörse. Was weh tut.