Peugeot verpasste dem 508 kürzlich ein umfangreiches Facelift zum fünften Geburtstag. Wir waren mit dem neuen Peugeot 508 SW BlueHDI 130 unterwegs.

Wie die Zeit vergeht – es kommt mir wie gestern vor, als ich 2018 den Peugeot 508 anlässlich eines Presse-Events in und rund um Monaco ausprobieren durfte. Damals ist dieses Auto so richtig am Markt eingeschlagen und bis jetzt hat es nichts von seiner Strahlkraft eingebüßt. Dennoch – Peugeot hat nachgeschärft und feingeschliffen und wir durften den neuen Jahrgang auch gleich ordentlich ausprobieren.

Peugeot verpasste dem 508 das neue Familiengesicht inklusive dem neuen Logo – dahinter verstecken sich die Sensoren des Radartempomats – und der neuen Tagfahr-LEDs, die sich zwar verkürzt aber dafür verdreifacht haben. Auch der Grill ist jetzt kleinteiliger gestaltet, er ist nicht mehr so scharf gegenüber der Frontmaske abgegrenzt, läuft sachte seitlich aus

Auch hinten gibt´s neue Frische. Die dreiteiligen Heckleuchten liegen wie gehabt flach. Dazwischen befindet sich eine Designleiste mit Peugeot-Schriftzug. Neu gestaltete Felgen runden das Ganze noch optisch ab.

Auch innen wurde sachte Hand angelegt. Der bisher eher massiv gehaltene Wählhebel der grandiosen EAT8-Automatik wich der bei Stellantis weitverbreiteten Mini-Wippe – was wir schade finden. Der alte Hebel gab haptisch mehr her. Ansonsten alles beim Alten – die Bedienung wurde gottlob nicht verschlankt, die feschen Klaviertasten sind geblieben. Eine Mischung aus Touchscreen-Bedienung und herkömmlichen Tasten funktioniert recht gut.

Zu Gast hatten wir den Peugeot 508 SW in der einzig verbliebenen Diesel-Variante mit 130 PS. In Zeiten, wo man kaum noch Testautos unter 200 PS bekommt, eine echt erfrischende Angelegenheit, die uns wieder mal aufgezeigt hat, dass der Fünfzehnhunderter-HDI von Peugeot nicht nur mit perfekter Effizienz sondern auch mit völlig ausreichender Power glänzt.

Vor allem auf der Langstrecke macht der HDI eine tolle Figur, läuft leise und komfortabel und schafft so nebenbei noch Reichweiten von über 1.000 Kilometern (Testverbrauch rund 5 Liter Diesel / 100 km). Die große Reise ist also angesagt und dafür steht auch der große glattflächige Kofferraum und der feine Sitzkomfort.

Auch wenn die neue Elektrowelt unaufhaltsam auf uns zu kommt, so faszinieren uns doch diese ausgereiften Autos aus der „guten alten Zeit“, die einfach völlig oldschool und unkompliziert ihren Job machen, technisch ausgereift und sauber daherkommen und noch dazu ausgesprochen fesch auf der Straße stehen. Der Peugeot 508 SW Allure BlueHDI 130 gehört da definitiv dazu. Ab EUR 48.550,-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like

Hallo Dienstmann!

Angesichts des guten Preis-Leistungs-Verhältnis und der gebotenen Qualitäten des BYD Dolphin wundert uns die Entscheidung der österreichischen Beschaffungsagentur nicht.

Alte Werte, neu gedacht.

Mercedes sieht den Schlüssel zu großen Reichweiten nicht nur in großen Akkus. Der möglichst effiziente Umgang mit der gespeicherten Energie ist ebenso wichtig.

Spieglein, Spieglein an der Wand…

Ein Auto ist dann etwas Besonderes, wenn man die Haustüre aufmacht und es stehen wildfremde Leute rundherum und machen Fotos davon. So geschehen beim DS 4.

Peugeots Rezept gegen Stau

Wir haben uns mit dem Tweet 200 und dem Pulsion 125 zwei Scooter aus dem Peugeot Motorroller Programm für einen Test organisiert.